Lieder

Die Weinhex in neuem Gewand

Die „neue“ Weinhex

Ungewöhnliche Zeiten bringen ungewöhnliche Ideen: Das alte Winninger Lied „die Weinhex“ hat nun auch ein gottesdienstliches „Gewand“, sprich einen neuen Text auf die bekannte Melodie. Entstanden ist die Idee durch die neue Gottesdienstform für zuhause. Unvertraute Melodien aus dem Gesangbuch, so erzählte eine Nachbarin der Gemeindepfarrerin, würde sie auch schon mal durch die Weinhex ersetzen. Die könne sie wenigstens singen. So fragte Pfarrerin Iris Ney Cornelia Löwenstein, die ein Händchen für Gedichte und Liedtexte hat, ob sie einen neuen Text für die Weinhex schreiben könne. Und der war schnell fertig: Am ersten Präsenz- Gottesdienst nach der Zwangspause spielte Organist Michael Fischer statt auf der Orgel auf dem Akkordeon und Presbyter Günter Richter, auch Baß  im Kirchenchor,  sang den neuen Text. Mit der fröhlichen Tanzmelodie endete der Gottesdienst beschwingt und lockte so manchem bedrückten Besucher ein Lächeln hinter der Maske hervor.

 

Hier finden Sie den Text und die Noten zum Mitmachen: Liedblatt mit Notenbild: Ich singe und juble (PDF)


Ich sing ein neues Lied

Aus all den Gedanken (siehe Sonntagsgruß zum 17.Mai), vor allem aus den Psalmen der letzten Sonntage, ist ein kleines Weg-Lied entstanden. Die Melodie hat meine Nichte Hannah gefunden. Auf dem Podcast hat sie es für uns gesungen und eingepielt.

 

Hier finden Sie den Liedtext – Ich sing ein neues Lied – (PDF)