Fahrt zur Gedenkstätte Hadamar

Fahrt zur Gedenkstätte Hadamar

  • Samstag | 3. September 2022
  • 10:30
  • 02606 - 344

Im Rahmen der NS-Euthanasie-Verbrechen wurden auch von der Untermosel 150 Menschen mit Bussen deportiert. Hadamar war ein Ort, an dem die Menschenverachtung auf besonders brutale Weise deutlich wurde.

15.000 Menschen wurden in Hadamar ermordet.

Der ökumenische Arbeitskreis „Gegen das Vergessen“ an der Untermosel lädt in Zusammenarbeit mit der KEB Mittelmosel zu einer gemeinsamen Besichtigung und Führung der Gedenkstätte ein.

Führung vor Ort: 10.30 Uhr – 12.00 Uhr Hadamar, Mönchsberg 8 www.gedenkstaette-hadamar.de

Geplant ist die Anreise mit dem eigenen PKW, wer in einem Kleinbus Mitfahrgelegenheit sucht oder anbieten will, kann dies bei der Anmeldung angeben. Die Unkosten für Fahrt und Eintritt werden untereinander aufgeteilt.

Infos und Anmeldungen

Iris Ney, Ev. Pfarrerin Winningen (02606/344   iris.ney@ekir.de)

Rudolf Demerath, Gemeindereferent PG Untermosel-Hunsrück (02607/963296  rudolf.demerath@bgv-trier.de)