6 – Ökumene

Gemeindekonzeption der Evangelischen Kirchengemeinde Winningen
Mai 2004
• 6) Ökumene
Ökumene verlangt nach einem geschwisterlichen Umgang mit den christlichen Partnern in unserer Region und in weltweiter Vernetzung und Verantwortung.
Dafür wollen wir in unserer Gemeinde Bewusstsein wecken und Raum schaffen.
Wir wollen für Dialoge mit anderen Religionen offen sein.

Darum halten wir fest an:

+ den ökumenischen Bibeltagen und Gesprächen

+ den ökumenischen Gottesdiensten, auch in der Diaspora und im Haus am Rebenhang

+ der ökumenischen Vernetzung (Friedensgebet, Adventsund Passionsandachten, Weltgebetstag der Frauen, Seniorenkaffee im Advent)

+ der Offenheit von Angeboten – konfessionsungebunden ( Frauenhilfe, Kinderkirche, Jugendarbeit, Meditatives Tanzen … )

+ der Verbindung zu Christen in Indonesien, auf den Philippinen, in Portugal/Angola
(A Mulemba)

+ den freiwilligen höheren Beiträgen der Kirchengemeinde zur Entwicklungshilfe

+ der Unterstützung der Entschuldungskampagne

Das wollen wir ausprobieren:

+ verstärkter Austausch mit den katholischen Christen der Nachbargemeinden, Suche nach neuen Formen der ökumenischen Zusammenarbeit

+ stärkere Wahrnehmung der weltweiten ökumenischen Verantwortung für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung (Infos in Gottesdiensten und kirchlichen Gruppen), Handeln in dieser Verantwortung (z.B. Unterstützung von fairem Handel durch Kauf von Eine-Welt-Produkten)