7 – Ökumene vor Ort und weltweit

Gemeindekonzeption der Evangelischen Kirchengemeinde Winningen
Juli 2018
• 7) Ökumene vor Ort und weltweit
Das Wort Ökumene leitet sich ab vom griechischen Verb „oikeo“ (wohnen); oikoumene meint den ganzen bewohnten Erdkreis.
„So bedeutet Ökumene für uns, Teil der einen Gemeinschaft aller Christen und Christinnen und Kirchen über konfessionelle, nationale, kulturelle und soziale Grenzen hinweg, zu sein.“
* Dafür wollen wir in unserer Gemeinde Bewusstsein wecken, Raum schaffen und ansprechbar sein.

Darum halten wir fest an:

  • +  an der Offenheit unserer Angebote für Menschen aller Konfessionen
  • +  an der Verbindung zu Christen und Christinnen in aller Welt (z.B. Weltgebetstag, Patenkind der Kinderkirche, Verein A Mulemba in Lissabon, Verein Sun For Children im Kongo, Förderung der Theologiestudierenden in Indonesien, Philippinenpartnerschaft des Kirchenkeises Koblenz)
  • +  an der Mitgliedschaft im Umweltnetzwerk Kirche und der Genossenschaftsbank Oikocredit
  • +  an der Unterstützung von fairem Handel, z.B. durch Einkauf und Verwendung fair gehandelter Produkte
  • +  an der Unterstützung der Entschuldungskampagne (www.erlassjahr.de)
  • +  an der Zusammenarbeit mit katholischen Kirchengemeinden (z.B. Gottesdienste in Senioreneinrichtungen und Schulen im Gemeindegebiet sowie themenorientierte Projekte)

Das wollen wir weiterentwickeln:

  • + den Austausch mit den katholischen Christinnen und Christen der benachbarten Kirchengemeinden und mit Menschen anderer Religionen
  • + die Initiierung eines gemeinsamen Mittagstisches in Diasporagemeinden
  • + umweltbewusstes Handeln im Sinne von Nachhaltigkeit
  • + das „Kulturcafé Luggem“ als Begegnungsort sowie für den Austausch von Hilfsanfragen und Unterstützungsangeboten